Youtube und das Selbstwertgefühl

Eigentlich ist Youtube ja keine Suchmaschine und will vermutlich auch keine sein. Denn Youtube gehört dem Google-Konzern und Google ist bekanntlich die größte Suchmaschine. Und Youtube die zweitgrößte. Sucht man auf Youtube nach dem Begriff „Selbstwertgefühl“ poppen sofort mehrere Dutzend Videovorschläge auf, wie man das Selbstwertgefühl stärken kann. Von brauchbaren Lebensweisheiten bis Eso-Geschwurbel findet man alles zum Thema. Was aber, wenn man nicht nur Youtube-Nutzer, sondern selbst auch Youtuber ist? Also aktiv Content produziert und der Öffentlichkeit zur Schau stellt?

Dann wird oft sehr schnell für andere sichtbar, wo sich das Selbstwertgefühl des Protagonisten auf einer Skala von mangelnd über normal bis hin zu übersteigert befindet. Ich neige dazu, den Videos von narzisstischen Selbstdarstellern keine Beachtung zu schenken und je nach Gemütszustand auch schon einmal mit einem Daumen nach unten zu reagieren.

Für meine eigenen Videos würde ich mir mehr Selbstwertgefühl wünschen. Das liegt vermutlich an meinem für Youtube-Verhältnisse doch schon fortgeschrittenen Alter. Denn Youtube ist doch eher für Influenzer*innen mit ihren bahnbrechenden Erkenntnissen über die neuste Schminke oder das angesagteste Videogame gemacht. Oder doch nicht?

Aber es nützt ja nichts. Ich habe diesen Weg gewählt und mich selbstständig gemacht. Jetzt muss ich aus der Komfortzone raus und aller Welt mein Gesicht zeigen. Und ja, es ist beängstigend und ungewohnt. Wie wird die Welt reagieren? Lachen mich die Berufsjugendlichen, die meinen Youtube und Instagram sei ihr ganz eigenes und exklusivesTerritorium, gnadenlos aus? Und lassen mir obendrein noch hämische Kommentare unter meinen Videos da? Ja, das wäre ganz toll für mein Selbstwertgefühl…

Youtube und das Selbstwertgefühl

Wo von reden wir hier überhaupt?

Selbstwertgefühl ist die persönliche Sicht auf uns selbst, körperlich, geistig und emotional. Jeder hat eine andere Sicht auf sich selbst. Das eine positive Sicht auf das eigene Ich gesünder ist als eine negative wird wohl jeder schnell erkennen. Dazu muss man kein Psychologe sein. Viele Menschen leiden aus verschiedenen Gründen unter einem geringen Selbstwertgefühl und müssen ihr Selbstwertgefühl aufbauen, um im Leben erfolgreich zu sein. Die einzige Person, die das eigene Selbstwertgefühl aufbauen oder folglich abbauen kann, ist man selbst. Obwohl andere Personen den Prozess unterstützen können, liegt die endgültige Entscheidung bei uns.

Anzeige*



Menschen haben aus verschiedenen Gründen ein geringes Selbstwertgefühl. Einige Menschen konzentrieren sich auf alle ihre vermeintlichen negativen Merkmale ihrer körperlichen Erscheinung. Andere haben emotionale Probleme, die dazu geführt haben, dass ihr Selbstwertgefühl nachgelassen hat. Sie fühlen sich oft eines Lobes unwürdig, weil eine zu autoritäre Erziehung tief im Innern verwurzelt ist. Aus welchen Gründen auch immer das Selbstwertgefühl nachlässt, der Schlüssel zum Wiederaufbau liegt darin, die Wurzel des Problems zu finden. Ein gesundes, normales Selbstwertgefühl lässt sich nur aufbauen, wenn das Fundament stabil ist.

Viele Menschen suchen in Büchern oder Seminaren Hilfe für ihr geringes Selbstwertgefühl. Die Anzahl der verfügbaren Optionen auf dem Markt ist phänomenal. Oben habe ich eine kleine Auswahl verlinkt. Es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass die Antworten auf alle Probleme in einem Buch zu finden sind, aber es ist ein erster Schritt. Und oft ist es nicht ganz einfach. Wie eine Studie zeigt, gibt es auch Menschen, die unter bestimmten Bedingungen lieber etwas Negatives über sich hören und so ihr negatives Selbstbild bestätigt haben wollen.

Negativität auf Social Media

Ein Hauptfaktor für das Selbstwertgefühl ist Negativität. Negative Gedanken können das Selbstvertrauen durchdringen und das Selbstwertgefühl beeinträchtigen. Wenn man von negativen Menschen umgeben ist oder sich in einer negativen Situation befindet, ist das nicht hilfreich und man sollte das sofort ändern. Diese negativen Menschen begegnen einem in zunehmenden Maße leider auch virtuell. Auf Youtube, Facebook und Instagram. Dann wundert man sich, daß Menschen, die man nicht kennt und denen man folglich auch nie etwas getan hat, mit einer Feindseligkeit begegnen, für die man keine Erklärung findet.

Ich für mich habe in meiner noch jungen Karriere als Youtuber den Entschluß gefasst, mich nicht auf dieses Negativitätslevel herunter ziehen zu lassen. Dazu reicht mein Selbstwertgefühl dann doch noch gerade 😍 Youtube und das Selbstwertgefühl? Für mich ist Youtube eine Plattform, mein Selbstwertgefühl zu steigern.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top