Selbstständig mit Affiliate Marketing | 2020

Im Mai 2020 reifte bei mir der Entschluss, daß ich etwas tun muss, um meine Rente aufzubessern. Weil es sonst nicht reicht, um die Reisepläne, die meine Frau und ich noch haben, in die Tat umzusetzen. Wir wollen nicht nach einem langen, arbeitsreichen Leben unsere dann reichlich vorhandene Freizeit in unserem Schrebergarten verbringen, obwohl dieser weiterhin eine große Rolle spielen wird. Ich beschloss, mich selbstständig mit Affiliate Marketing zu machen.

Auf die Idee brachte mich Youtube. Genauer gesagt, die filmischen Berichte von Reisebloggern und handwerklich Begabten, die sich ihr Reisegefährt aus einem handelsüblichen Transporter oder Hochdachkombi selbst ausbauen. Letzteres haben auch wir gemacht und dieses Thema bildet einen unserer hoffentlich bald sprudelnden Einnahmequellen. Denn wir haben den Ausbau so gut wir konnten gefilmt und dokumentiert. Einmal auf dem Blog boondokker.de und auf dem dazu gehörigen Youtube – Kanal.

Boondokker ist eine von vier „Marken“, die wir aufzubauen versuchen. Die weiteren Pferde am Start heißen natürlich „Kieler Jung“, die Schrebergarten – Kombo aus Blog und Youtube „Birkenholm“ und das englische Alter Ego zum Kieler Jung heißt „Tom Kyler„. Alle vier Marken sind 2020 bei Null gestartet. Natürlich mussten wir erst lernen, Filme für Youtube zu machen. Denn es ist gänzlich anders als im Urlaub auf den Auslöser zu drücken. Die Erwartungshaltung der Zuschauer auf Youtube ist ganz klar festgelegt: Der Content, den wir produzieren, muss entweder unterhaltsam oder informativ sein. Am besten beides.

Die Nase vorn hat Boondokker. Aus dem einfachen Grund, weil ich mich intensiver um die Vermarktung gekümmert habe, sei es auf Instagram oder auf Facebook. Natürlich sind die nackten Zahlen erst einmal ernüchternd und für alteingesessene Youtuber lächerlich gering. Aber es ist ein Anfang. Von Null gestartet sind wir jetzt hier:

Die Zahlen für 2020

Der Boondokker – Kanal hat also in 2020 knapp 25.000 Aufrufe erzielt und 284 Abonnenten gewonnen. Um von Youtube überhaupt für eine Monetarisierung berücksichtigt zu werden, sind 1000 Abos und eine Wiedergabedauer von 4000 Stunden in den letzten 12 Monaten erforderlich. Das ist unser erklärtes Ziel für 2021. Für den Boondokker-Kanal. Die andern drei möchten wir etablieren und schauen, wie weit wir kommen.

Einen reinen Textblog nach vorne zu bringen, ist natürlich ungleich schwerer. Denn wer liest denn schon noch Blogs? Sich gegen die schnell-lebigen Formate wie Instagram oder Facebook durchzusetzen erscheint schier unmöglich. Denn was man schreibt, muss ja auch noch irgendwie in den Weiten des Internets gefunden werden. Aber hier sehe ich den eigentlichen Kern, um erfolgreich selbstständig mit Affiliate Marketing zu sein.

Boondokkerblog: Ein Wachstum von 294 % hört sich ja auch nicht schlecht an…

Wenn dann noch zwei Nullen an den monatlichen Seitenaufrufen dranhängen würden, könnte man behaupten, mein Konzept ist aufgegangen. Denn erst im fünfstelligen Bereich fängt es vielleicht an, rentabel zu werden. Es ist also noch ein langer Weg. Die anderen drei Marken sind noch nicht einmal so weit. Wer sich vielleicht mit dem Gedanken trägt, auch auf diesen Zug aufzuspringen, sei vorgewarnt. Es ist viel Arbeit, ständig neue Inhalte zu ersinnen und diese dann auch noch spannend, informativ und unterhaltsam umzusetzen. Der Zeitaufwand ist dabei nicht zu unterschätzen. Also glaubt nicht den Grinsfressen auf Youtube oder Facebook, die euch versprechen, mit ihrem Konzept über Nacht Reichtümer anzuhäufen. Es ist „Clickbait“, um nicht zu sagen Verarsche.

Anzeige*

Und doch erscheint mir dieser Weg erstrebenswerter als später im Supermarkt Regale aufzufüllen oder Zeitungen auszutragen, um noch ein paar Euros in die Kasse zu spülen und so die Rente aufzubessern. Natürlich mussten meine Frau und ich weit aus unserer Komfortzone heraus, als wir damit anfingen, vor statt hinter einer Kamera zu stehen und statt Urlaubsfilmen für andere unterhaltsamen Content zu produzieren. Und wir sind noch lange nicht soweit, daß uns das alles locker von der Hand geht. Wir zahlen immer noch Lehrgeld, müssen unsere Filmausrüstung verbessern und uns mit rechtlichen Dingen wie der Datenschutz – Grundverordnung befassen. Einfach mal so etwas veröffentlichen war gestern. Heute braucht man schon fast ein Jurastudium, um sich sicher vor Abmahnanwälten durchs Internet zu bewegen.

Wer weiß schon immer, wohin ein Weg führt?

Das war jetzt zum Jahreswechsel ein erster kurzer Rückblick über unsere Anfänge in 2020, selbstständig mit Affiliate Marketing zu sein. Das es kein Spaziergang wird, wussten wir vorher. Ob sich unsere Anstrengungen lohnen, wissen wir leider erst später. Das Gute aber ist, daß wir den Weg auch verlassen und die richtung wechseln können. Vielleicht entpuppt sich eines unserer „vier Pferde“, die wir am Start haben, lahmer Gaul. dann werden wir ihn aus dem Rennen nehmen und uns vermehrt um die anderen kümmern. Aber das wissen wir eben noch nicht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top